feministische und spirituelle Heilweise

„Der Weg zur Gesundheit ist ein Wiedererinnern, Wiederfinden unseres eigentlichen Selbst. Heilen ist ein Prozess des Erinnerns.“

In meiner Arbeit als Heilpraktikerin mit dem Schwerpunkt "Klassische Homöopathie" beziehe ich mich auf Frauen und deren Kinder im Besonderen als auch auf das Weibliche im Allgemeinen.

Aus der politischen Frauenbewegung kommend, versuche ich die Ansätze daraus in ein feministisches Heilen zu übertragen. Heilung hier nicht im Sinne von Krankheit wegmachen oder wegtherapieren, sondern im Sinne von Prozesse begleiten, der Körpersprache vertrauen, ihre Signale erkennen, erahnen, aufmerksam sein, inne halten, die eigenen Selbstheilungskräfte wecken, die individuelle Lebenskraft nähren und stärken. So dass jede ihren eigenen, selbstverantwortlichen und eigensinnigen Weg in dieser Welt gehen kann.

Ergänzend in die Behandlung können Elemente aus der sensitiven Traumaarbeit und der Feministischen Ritualarbeit fließen. Dieses Angebot kann aber auch ausschließlich in Anspruch genommen werden: als Unterstützung in der eigenen Prozeßarbeit, für Einzelrituale (Heilung, Lösung, Trennung, Findung, Erdung usw) oder auch für die persönliche Ressourcenarbeit in Form von einzelnen Seminartagen oder der Jahreskreisgruppe.

Allgemein betrachte ich meine Arbeit als eine Heilweise, die in der Tradition der weisen Frauen steht. Die Folgen der Hexenverfolgung in Europa sind nach wie vor gesellschaftlich spürbar. Sowohl in der Vereinzelung und großteils auch spirituellen Entwurzelung von Frauen, die Heilung suchen, als auch allgemein in der Entfremdung der westlichen Medizin und ihrer Methodik.

Viel Wissen ist verloren gegangen, aber wir haben uns auf den Weg gemacht es wieder zu finden.

Kontakt

November-Praxisauszeit

Liebe Patient*innen,
liebe Kursteilnehmer*innen,
dieses Jahr 2020 fordert uns auf vielen Ebenen heraus... Ich habe mich entschieden dieser Dynamik mit etwas mehr Langsamkeit zu begegnen und werde im November keine Termine vereinbaren, sondern mich meinen eigenen Ressourcen, meiner eigenen Resilienz widmen. Ab dem 1.12. werde ich dann wieder gestärkt und präsent die Praxistüre öffnen.
Bis dahin wünsche ich uns allen ALLES GUTE, viel Ruhe, Frieden und Gelassenheit!

Im Notfall bin ich per Mail erreichbar. Kontakt

Foto: Heidenmauer auf dem Odlienberg

Möglichkeiten zur Selbstregulation

Weil die Verunsicherung groß ist und Selbstwirksamkeit der beste Umgang mit Krisen ist, möchte ich hier ein paar Ermutigungen und Ideen zur Stärkung des Immunsystems mitgeben:

Alles, was Seele und Körper gut tut, stärkt unsere inneren Abwehrkräfte. Jede weiss da selber, was für sie wichtig und hilfreich ist. Wenn das in Vergessenheit geraten ist: zurückerinnern macht Sinn!

Trauen Sie sich, die Nachrichten/ Internet-Chats/ Zeitungen mal für einen Tag (oder sogar mehrere) wegzulassen. Wenn Sie das nicht schaffen: reduzieren Sie diese Recherche auf ein Minimum. Angstmachende Informationen schwächen unser Immunsystem und beeinträchtigen unsere Zuversicht.

Vertrauen Sie auf die Widerstandskräfte Ihres Körpers, die Sie durchaus unterstützen können:

  • viel frische Luft und Bewegung, die gut tut
  • Waldbaden, Bäume besuchen, Regenspaziergänge
  • die Buntheit der Natur bewundern - Herbstlaub sammeln - die Natur in die Wohnung bringen
  • den Rückzug in der dunklen Zeit bewusst gemütlich gestalten (Kerzen, Düfte, Tee)
  • im Kontakt bleiben: Telefonieren, Briefe schreiben, Postkarten verschicken, per Mail, Video, Messanger - oder auch nette Kontakte (mit höflichem Abstand) pflegen
  • lachen, so oft es geht
  • mit guten Zutaten kochen: viel Frisches, Grünes und auch Wärmendes
  • genussvoll essen
  • ausreichend schlafen
  • liebevollen Körperkontakt - auch mit sich selbst
  • Handauflegen- innere Stärkungsarbeit
  • Atemübungen stärken die Lunge
  • Meditation, Gebet, Achtsamkeitsübungen
  • SINGEN! Musik machen, Musik hören
  • jegliche Form von Kreativität (Geschenke basteln, Weihnachts-/ Rauhnachtsdeko, Kerzen gießen, Lebkuchen backen, Lieder komponieren ...)
  • Räume reinigen: Salbeiräucherung oder auch Raumsprays mit Salbei, Eukalyptus, Alant

Und hier noch Tipps vom Gesundheitsamt Nürnberg:

  • Bleiben Sie seelisch gesund pdf
  • Krisenhilfsangebote in Nürnberg pdf

Wenn Sie grippeähnliche Symptome an sich beobachten sollten, wenden Sie sich an die Bereitschaftspraxen der kassenärztlichen Vereinigung (Telefon: 116 117). Als Heilpraktikerin darf ich COVID-19 nicht behandeln.

Ich wünsche Ihnen viel Gelassenheit und bleiben Sie im Vertrauen!

Praxis Frauenweise | Gudrun Barwig | Heilpraktikerin | Lindengasse 36 RG | 90419 Nürnberg

Kontakt: 0911-367051 oder per Mail | Anfahrt: hier

zum aktuellen Zeitgeist

Als Heilpraktikerin, Homöopathie Praktizierende und Impfkritikerin möchte ich mich hier deutlich von der politischen Vereinnahmung durch rechte/ rechtsextreme Gruppierungen/ Parteien distanzieren. Meine Haltung in der Praxisarbeit bleibt eine feministische, antirassistische und freiheitliche, die das Ziel hat, auf Augenhöhe mit mündigen Patient*innen zu arbeiten.

Ebenso distanziere ich mich von Verschwörungsmythen bezüglich der Corona-Pandemie. Hier appeliere ich an die Eigenverantworung bezüglich eines respektvollen Umgangs miteinander und an eine kritische Haltung an den Hygienemaßnahmen, vor allem jenen, die einem nicht-humanem Umgang entsprechen, wie zum Beispiel die Isolationsmaßnahmen in den Heimen, das Besuchsverbot in den Krankenhäusern und die katastrophalen Bedingungen in den internationalen Flüchtlingslagern.

Während des Corona-Lock-Downs im Frühjahr entstand in meinem Berufsverband LACHSIS ein feministisches Manifest zu unseren Werten als Heilpraktikerinnen, das gerne weiter verbreitet werden darf: als pdf oder LACHESIS e.V.

Foto: Pixabay

Praxis in Zeiten des Corona-Virus

Und wieder verändern sich aktuell die Bedingungen, was an öffentlichem Leben möglich ist bzw. empfohlen wird.

Ich habe mich für meine Praxisarbeit entschieden, vorerst in erster Linie Beratungen per Telefon und Videosprechstunde (über ein datengeschütztes Programm REDMEDICAL) anzubieten.

Wenn Sie es wünschen, sind Praxistermine in besonderen Fällen weiterhin möglich.

Ich hoffe auf Ihr Verständnis und wünsche uns allen einen achtsamen Umgang miteinander.

STAY SAFE - STAY CONNECTED!

Ressourcen-Stärkung in Ausnahmezeiten

Zeit für die Seele, Achtsamkeit für den Körper

In besonders herausfordernden Zeiten, wie diesen, ist es um so wichtiger, für sich selbst zu sorgen und innere Stärkungsarbeit zu betreiben, damit wir all diesen Ängsten und Verunsicherungen gut widerstehen können (Resilienz) - gleichzeitig gibt uns die mentale und energetische Verbindung miteinander Trost und Halt. Ein Netz das uns hält....

 

Ich wünsche uns allen, dass wir dabei gut für uns sorgen, in Achtsamkeit für uns und die Wesen um uns - und in Wachsamkeit für die Prozesse dieser Zeit.
Weil die "normalen" Ressourcen-Sonntage in der Praxis momentan nicht stattfinden können, biete ich hier Ressourcen-Skripte für den Hausgebrauch per pdf an.

 

Es ist gut, wenn wir durch diese Corona-Hersausforderung gemeinsam gehen!

Jahreskreis 2021

Ein Jahr bewusst durch den Jahreskreis gehen. Lauschend, spürend, ahnend.

Eingebunden sein in die Kräfte der Natur ● die Qualitäten der Jahreskreisfeste erleben ● das eigene Handeln danach ausrichten ● altes Heil-Wissen wiederentdecken ● die Herzen öffnen ● Träume leben ● sich dem Kreis anvertrauen ● eigene Ressourcen bestärken ● Resilienz wachsen lassen ● mit allen Sinnen wahrnehmen ● der inneren Stimme lauschen ● die eigene Lebendigkeit achten ● den ureigenen Weg gehen ● einfach sein

2021 wird es zwei verschieden Modelle von Jahreskreiskursen geben: eines, bei dem sich die Frauen zu den 8 Jahreskreisfesten real an Orten in der Natur treffen und hier gemeinsam feiern - und eines für Frauen, die für sich selber durch den Jahrskreis gehen wollen - und dabei dennoch eingebunden sind in ein größeres Netz.

Beide Kurse starten zu Lichtmess: