feministische und spirituelle Heilweise

„Der Weg zur Gesundheit ist ein Wiedererinnern, Wiederfinden unseres eigentlichen Selbst. Heilen ist ein Prozess des Erinnerns.“


In meiner Arbeit als Heilpraktikerin mit dem Schwerpunkt "Klassische Homöopathie" beziehe ich mich auf Frauen und deren Kinder im Besonderen als auch auf das Weibliche im Allgemeinen.
Aus der politischen Frauenbewegung kommend, versuche ich die Ansätze daraus in ein feministisches Heilen zu übertragen. Heilung hier nicht im Sinne von Krankheit wegmachen oder wegtherapieren, sondern im Sinne von Prozesse begleiten, der Körpersprache vertrauen, ihre Signale erkennen, erahnen, aufmerksam sein, inne halten, die eigenen Selbstheilungskräfte wecken, die individuelle Lebenskraft nähren und stärken. So dass jede ihren eigenen, selbstverantwortlichen und eigensinnigen Weg in dieser Welt gehen kann.

Ergänzend in die Behandlung können Elemente aus der sensitiven Traumaarbeit und der Feministischen Ritualarbeit fließen. Dieses Angebot kann aber auch ausschließlich in Anspruch genommen werden: als Unterstützung in der eigenen Prozeßarbeit, für Einzelrituale (Heilung, Lösung, Trennung, Findung, Erdung usw) oder auch für die persönliche Ressourcenarbeit in Form von einzelnen Seminartagen oder der Jahreskreisgruppe.

Allgemein betrachte ich meine Arbeit als eine Heilweise, die in der Tradition der weisen Frauen steht. Die Folgen der Hexenverfolgung in Europa sind nach wie vor gesellschaftlich spürbar. Sowohl in der Vereinzelung und großteils auch spirituellen Entwurzelung von Frauen, die Heilung suchen, als auch allgemein in der Entfremdung der westlichen Medizin und ihrer Methodik.

Viel Wissen ist verloren gegangen, aber wir haben uns auf den Weg gemacht es wieder zu finden.

Kontakt

Ankündigung:

Vom 21. Oktober 2018 - 21. Januar 2019 mache ich eine Praxis-Auszeit zur eigenen Ressourcenpflege. Erfülle mir damit einen lang gehegten Wunsch....Nähere Infos dazu im Herbst.

sein – atmen - spüren - inne halten

 

 

Glöckchen an der Tür / Praxis
Artemisia-Pflanze
Baumstamm mit Pilzen / Fränkische Schweiz

Wenn die Seele Not hat

Mit dem älter Werden kommen die Erinnerungen...

Dieses Angebot richtet sich vor allem an Menschen, die entweder während dem 2. Weltkrieg Kinder waren oder in der unmittelbaren Nachkriegszeit geboren wurden. Es ist die Generation der Arbeiter/innen und Wiederaufbauer/innen. Aus der Not heraus kreativ werden.... und doch nie gefragt worden, ob eine diesen Lebensplan leben wollte...

Weiterlesen -->

Ressourcen-Sonntag-Vormittage

Zeit für die Seele, Achtsamkeit für den Körper

Ein Sonntag Vormittag für dich, zum Innehalten, Spüren und Kraft schöpfen.

Jeder Termin ist einem besonderen Thema gewidmet, das sich am Jahreskreis orientiert.

Wir arbeiten mit verschiedenen Meditationsformen, Körper- und Resilienzübungen, Visualisierungen und kreativen Gestaltungselementen.

Weiterlesen -->

Wandern zu Kraftplätzen - Tanzen zwischen Himmel und Erde

Gemeinsam mit Regina Matz (Kreistanzpädagogin) biete ich zwei Wanderungen zu besonderen Kraftplätzen an: zur ältesten Kulthöhle in der Region: die Petershöhle über dem Pegnitztal - und zum berühmten Walberla, dem Tafelberg am Eingang der fränkischen Schweiz.

Weiterlesen -->